Bouldern ist ein Trendsport geworden. Und während sich jedes Jahr mehr Personen in den Klettersport verlieben, schießen die Kletterhallen wie Pilze aus dem Boden. Denn hättet Ihr gewusst, dass es in Berlin mittlerweile mehr als 10 Kletterhallen gibt? Unser Autor Dominik über seine Lieblingshallen in Berlin.

Kletterkarte Berlin
Tipp: Eine Kletterkarte mit allen Standorten für Berlin findet Ihr kostenlos im Online-Shop von Mont-K

Berta Block

Im Norden Berlins (Stadtteil Pankow) findet Ihr im Berta Block die größte Boulderhalle Berlins. Auf über 2000m² Kletterfläche, verteilt auf 4 Hallen findet Ihr bis zu 4,50m hohe Kletterwände. Anfänger haben reichlich Auswahl, aber auch ausdauernde Boulderer kommen in den reichlichen Wänden in Überhang voll auf Ihre Kosten. Es gibt viele dynamische Routen und das Routesetting sowie Griffe neigen meist eher zum modernen Bouldering Stil.

Es gibt auch einen kleinen Kletterbereich für Kinder & Trainingsmöglichkeiten. Lediglich am Abend neigt der verta Block dazu, sehr überfüllt zu sein 🙂


Basement Boulderstudio

Erst eröffnet in 2019 konnte sich das Basement Boulder Studio schnell einen Platz in meinem Herzen ergattern. Verborgen im Keller nahe dem Anhalter Bahnhof, erwarten euch auf 1800m² sehr gut geschraubte Routen und ein Trainingsbereich mit Fahrrad oder Rudergerät. Es gibt zwar nur einen Bereich mit Überhang, aber dafür sehr viele (meist) technische Routen.


Magic Mountain

Nahe Berlin Gesundbrunnen findet Ihr die Kletterhalle Magic Mountain. Jeder der sich dafür interessiert mal mit einem Seil zu klettern kommt hier ganz auf seine Kosten. Es gibt sowohl einen Innen- als auch einen Außenbereich. Kurse werden auch angeboten. Zur Abwechslung gibt es auch einen kleinen Boulder-Bereich, der sich aber eher an fortgeschrittenere Kletter richtet. Top-Rope, Lead-Climbing sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene ist etwas dabei!

Auch ein Fitness- und Saunabereich laden zum Besuch ein!


Bright Site

Nahe Berlin Südkreuz findet Ihr das Bright Site. Eine Halle die nicht mehr die modernste ist. Auch die Griffe und das Routesetting sind (meist) ziemlich oldschool. Und trotzdem hat die Halle einfach etwas. Gerade an sonnigen Herbst und Sommertagen gibt es kaum eine Boulderhalle die ich lieber besuche. Trotzdem könnte der Innenbereich mal einen neuen Anstrich vertragen 🙂


Cliffhanger

In Berlin weniger bekannt ist der Cliffhanger, der mit seiner Location in Spandau auch etwas abseits liegt. Deswegen muss sich die Halle aber keineswegs von den anderen Hallen verstecken! Die Halle sieht modern aus, Griffe und Routesetting sind sehr ausgeglichen, bestechen aber oft durch sehr kreative Ideen wie Boulder-Routen die nur im Team gelöst werden können.


Boulderklub Kreuzberg

Boulderclub Kreuzberg

Sehr beliebt bei meinen Kletterpartnern ist der Boulderclub in Kreuzberg. Im Vergleich zu den anderen Hallen ist die Kletterfläche zwar vergleichsweise gering (1300m² Grundfläche), dafür ist die Community aber sehr nett! Zumindest bei meinen Besuchen waren die Routen eher Oldschoolmäßig geschraubt und bei den Fortgeschrittenen Routen wird viel Fingerkraft benötigt, aber trotzdem lohnt es sich einen Blick in diese Halle zu werfen!


Weitere erwähnenswerte Kletterhallen in Berlin

  • Bouldergarten: Immer wenn ich Leute vom Bouldergarten sprechen höre, dann wird die Sauna hoch gelobt!
  • Ostbloc: Coole ca. 1000 Quadratmeter große Boulderhalle in direkter Spreenähe!
  • Kegel: Kletterhalle mit Außenbereich und Möglichkeiten für Top-Rope und Lead-Climbing.
  • DAV Kletterzentrum: Gepflegte Kletterhalle für Top-Rope und Leadclimbing. Mitgliedschaft vorausgesetzt!
  • Boulderworx: Eine kleine Halle die zwar nicht mehr die schönste ist, aber einige technisch fortgeschrittene Routen für den erfahrenen Boulderer bereithält.