Die zweitgrößte Fluggesellschaft und Niki-Mutter, Air Berlin, meldete diesen Monat Insolvenz an, nachdem einer ihrer Großaktionäre und Geldgeber, Etihad Airways, den Geldhahn zugedreht hat. Am Amtsgericht Berlin-Charlottenburg wurde die Insolvenz in Eigenverantwortung, das heißt mit dem Ziel der Erhaltung und Sanierung des Unternehmens, angeordnet. Mit Hilfe eines Überbrückungskredites von 150 000 Euro seitens der Regierung…