Da ist die Hertha nun wieder abgestiegen und versucht sich nun mal wieder in der 2. Liga. Nichts neues oder was? Seit Anfang der 90er Jahre wir endlich wieder im Oberhaus Bundesliga ankamen, ging es mal rauf, mal runter, mal nach Europa, mal nach Wattenscheid. Warum wir in Berlin einfach keine Konstanz reinkriegen, ist mir…

Von Paul Müller Rußlands will den Westen offenbar an seine Rolle im Nahen Osten erinnern. Nach Angaben des Moskauer Rundfunks haben mehrere Schiffe der Marine Kurs auf die syrische Hafenstadt Tartous genommen. Demnach halten sich die Schiffe derzeit im östlichen Mittelmeer auf und werden am Sonnabend in der rund 100.000 Einwohner großen Stadt erwartet. Das…

Die antastbare Sprache PETITIONSAUSSCHUSS Deutsch in die Verfassung? Die Abgeordnete sehen das mehrheitlich skeptisch Früher fuhren die Deutschen in die Waschanlage. Heute heißt es Carwash. Früher half ihnen die Informationsstelle weiter. Heute macht das der Servicepoint. Die billigste Kleidung gab es einst im Schlussverkauf. Heute bekommen wir sie beim Sale. Wenn wir einen Kaffee zum…

Vergangenen Sonnabend wurde das Occupy-Protestcamp vor dem Reichstag brutal von der Polizei geräumt. Doch die Aktivisten geben nicht auf. Jeden Tag, 17:00 Uhr, treffen sie sich auf der Wiese vor dem Parlament. Stück für Stück wollen sie sich ihren Protest erarbeiten. Witzig, aber nicht als Spaß. In New York, wo die Proteste im September begannen,…

Gespräch mit Thomas Rudek vom „Berliner Wassertisch“ Seit die Berliner Wasserbetriebe 1999 zu 49,9 Prozent an RWE und Veolia verkauft wurden, stiegen die Wasserpreise in der Hauptstadt massiv. Die Verkaufsverträge sind bis heute geheim – Experten vermuten z.b. eine öffentliche Gewinngarantie für die Investoren. Auf Kosten der Landeskasse. Seit 2008 kämpft das Bündnis für eine…

Fragen an Reuven Cabelmann Am Tag der Befreiung des KZ Auschwitz besuchte Shimon Peres, der Präsident Israels, die Bundesrepublik Deutschland und bekam einen “großen Bahnhof” in der Bundeshauptstadt Berlin mit einem Auftritt im Bundestag. Nicht überall fand er dafür Beifall. Die “Berliner Umschau” befragte dazu Reuven Cabelmann, Sprecher der Gruppe “Neturei Karta International”, derzeit Antwerpen.…